BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN • BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN
DE
EN
ZH

Seaports of Niedersachsen in der kommenden Woche auf zwei Fachmessen

 

Niedersächsische Seehäfen präsentieren sich auf der WindEnergy in Hamburg - Gemeinschaftsstand „German Ports“ auf der Messe Breakbulk Americas

Oldenburg, 23. September 2016 | Gleich auf zwei bedeutenden Fachmessen wird die Hafenmarketing-gesellschaft Seaports of Niedersachsen GmbH in der nächsten Woche für die Leistungsfähigkeit der niedersächsischen Seehäfen werben. Bei der Messe „Breakbulk Americas“ in Houston geht es vor allem darum, neue Kunden für den Umschlag und die Lagerung von massenhaften Stückgütern und Projektladungen im amerikanischen Markt anzusprechen. Die Seehäfen aus Niedersachsen treten hier gemeinsam mit den bremischen Häfen unter der Dachmarke „German Ports“ auf. Zeitgleich findet in Hamburg die „WindEnergy“ statt, wo Seaports of Niedersachsen zusammen mit der für die Hafeninfrastruktur zuständigen Gesellschaft Niedersachsen Ports Logistik-konzepte und Flächenpotenziale für die Windenergiebranche bewirbt.

Niedersachsens Seehäfen besitzen besondere Stärken beim Handling sogenannter „Breakbulk“-Ladung. Hierzu gehören z.B. Eisen- und Stahlprodukte, Forstprodukte und natürlich auch großvolumige und schwere Produkte des Maschinen- und Anlagenbaus. Für deren Umschlag und Lagerung sind weitläufige, schwerlastfähige Hafenflächen, leistungsfähiges Kranequipment und nicht zuletzt auch besonderes Know-How der Mitarbeiter und Projektteams erforderlich. "Während der Messe Breakbulk Americas in Houston wollen wir erneut mit potentiellen Kunden aus diesem Ladungsbereich ins Gespräch kommen und unsere niedersächsischen Seehäfen als logistische Drehscheiben für Breakbulk-Ladung in Europa präsentieren", so Inke Onnen-Lübben, Geschäftsführerin der Seaports of Niedersachsen GmbH. Auf der dreitägigen, international besetzten Veranstaltung stellen Seaports of Niedersachsen und bremenports sich gemeinsam unter der Dachmarke „German Ports“ dar.  

Um das Thema Windenergie dreht sich alles während der viertägigen Fachmesse WindEnergy, die zum zweiten Mal in Hamburg stattfindet. Die niedersächsischen Seehäfen haben sich mit ihren Logistikkonzepten gezielt auf die vielfältigen Anforderungen der Windbranche eingestellt. „Sowohl die logistische Abwicklung von Onshore-Windenergieanlagen als auch von Offshore-Projekten gehören zu den Kernkompetenzen unserer Seehäfen“, erläutert Inke Onnen-Lübben.

Gemeinsam mit Vertretern von Hafendienstleistern aus Brake, Cuxhaven, Emden, Nordenham, Papenburg, Stade und Wilhelmshaven sowie den Kollegen der Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG will Seaports für die hohe Logistikkompetenz der niedersächsischen Seehäfen, die leistungsfähigen Hafenanlagen sowie Flächenpotentiale für ansiedlungswillige Unternehmen werben.

CUX

Bildunterschrift:
Niedersachsens Seehäfen sind Spezialisten für den Umschlag großer und schwerer
Stückgüter – nicht nur für die Windenergiebranche

Bild: HWG Cuxhaven/Seaports

 

Messen | Veranstaltungen 2018

31. August 2018
28. Niedersächsischer Hafentag
Leer / Deutschland


25. - 28. September 2018
WindEnergy Hamburg
Hamburg / Deutschland


Kontakt Seaports

Seaports of Niedersachsen GmbH
Hindenburgstraße 28
26122 Oldenburg

Tel.:+49 (0) 441 361 888-88
Fax:+49 (0) 441 361 888-89

E-Mail:info@seaports.de
www:www.seaports.de

HOME PROFIL HAFENSTANDORTE CARGO & LOGISTIK MEDIA ANBINDUNGEN KONTAKT IMPRESSUM DATENSCHUTZ