BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN • BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN
DE
EN
ZH

PRESSEMITTEILUNGEN

Messe WindEnergy Hamburg bringt neue Impulse für Niedersachens Seehäfen
Erfolgreiche Hafenpräsentation auf dem Gemeinschaftsstand von Seaports of Niedersachsen und Niedersachsen Ports
Hamburg, 25. September 2014 | Die niedersächsischen Seehäfen sind seit vielen Jahren eine der ersten Adressen für die Windenergie-Branche, wenn es um Hafen- und Logistikdienstleistungen oder um spezielle Hafeninfrastrukturen und Flächenpotentiale geht. Auf der Messe WindEnergy 2014 in Hamburg, die seit Dienstag ihre Tore geöffnet hat, haben die Hafengesellschaften Seaports of Niedersachsen GmbH und Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG bereits in zahlreichen Gesprächen mit Fachbesuchern die vielfältigen Leistungen und Angebote der niedersächsischen Seehäfen für die Windenergie-Industrie vorstellen können.
 
 
Cuxhaven: HWG empfängt indische Regierungsvertreter
Delegation informiert sich über Anforderungen an einen Offshore‐Standort
Cuxhaven, 22. September 2014 | Die Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven (HWG) empfängt am heutigen Montag in Cuxhaven eine Regierungsdelegation aus Indien zum Thema Offshore‐Wind. Nach dem
Empfang im Rathaus werden die Besucher aus dem mittleren Osten den Offshore and Maritime Industry Park besichtigen und sich zum Thema Offshore‐Logistik informieren. Organisiert und begleitet wird der
Besuch von der Stiftung OFFSHORE‐WINDENERGIE.
 
 
“Port Knock” als Brücke zu Offshore Windparks vor der Ems
Baumaßnahmen am Rysumer Nacken in Emden kurz vor Fertigstellung
 
 
Abreise zur „Hochzeit“ von MS „Ostfriesland“
Emden, 15.09.2014 | Heute hieß es nun „sail away“ für MS „Ostfriesland“, denn die Borkumfähre verließ ihren Emder Heimathafen um nach Bremerhaven zur BVT Brenn- und Verformtechnik GmbH zu verholen. Dort soll in Kürze die „Hochzeit“ mit dem neuen Achterschiff samt neuer LNG-Technik erfolgen.
 
 
Niedersächsische Seehäfen bieten ideale Bedingungen für die Windenergie-Branche
Gemeinschaftsstand auf der WindEnergy in Hamburg von Seaports of Niedersachsen und Niedersachsen Ports
Oldenburg, 15. September 2014 | Mit einer gemeinsamen Messepräsenz auf der WindEnergy 2014 präsentieren die Hafengesellschaften Seaports of Niedersachsen GmbH und Niedersachsen Ports GmbH & Co. KG erneut gemeinsam die vielfältigen Leistungen der niedersächsischen Seehäfen für die Windenergie-Branche. Während Niedersachsen Ports vor allem die Offshore-Industrie anspricht und über die vorhandenen Jack-Up-Liegeplätze und verfügbaren Flächenpotentiale für Ansiedlungen informiert, stellt Seaports of Niedersachsen die umfangreichen Hafen- und Logistikdienstleistungen der Hafenwirtschaft sowohl für die Onshore- als auch die Offshore-Branche vor.
 
 
Rhenus Midgard empfängt in Wilhelmshaven größte Kohleladung in deutscher Seehafenhistorie
Am Bulk Terminal Wilhelmshaven (BTW) wird momentan die größte Kohleladung, die jemals einen deutschen Seehafen erreichte, gelöscht. Mit dem Capesizer „Anangel Seafarer“ kamen am Donnerstag aus Südamerika
172.488 Tonnen des Brennstoffes zur von Rhenus Midgard betriebenen
Massengutumschlagsanlage. Die Menge, die dem tausendfachen Gewicht einer klassischen Großdampflokomotive entspricht, wird mittels moderner Technik in drei Tagen aus dem Frachter gelöscht.

 
 
Cuxport unterstützt neue Technik für den Transport von Monopiles zum Windpark „Amrumbank West“

Cuxhaven, 11. September 2014 – Seit Mitte August unterstützt Cuxport im Auftrag von E.ON das niederländische Unternehmen Ballast Nedam Offshore beim Einsatz einer alternativen Technik für den Transport und die Installation von Monopiles des Offshore-Windparks „Amrumbank West“: Die Gründungsrohre werden nicht mehr nur mit dem Errichterschiff zum Offshore-Feld transportiert, sondern jetzt auch in Cuxhaven per Kran zu Wasser gelassen und mit einem Schlepper zur Windfarm gebracht. Ein Spezialschiff richtet sie dort auf.
 
 
24. Niedersächsischer Hafentag: Neue Perspektiven der niedersächsischen Hafenentwicklung
Dialog zwischen Politik und Hafenwirtschaft wird angestrebt – Notwendigkeit des Ausbaus von Infrastruktur und Hinterlandanbindungen
Papenburg, 10. September 2014 | Die Perspektiven und weiteren Entwicklungspotentiale der neun niedersächsischen Seehäfen standen beim 24. Niedersächsischen Hafentag in Papenburg im Fokus. Deutlich gemacht wurde die hohe Bedeutung der Seehäfen als Logistik-Drehscheiben für die deutsche Wirtschaft. Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies kündigte ein Perspektivpapier für die weitere Hafenentwicklung an, bei dessen Erstellung ein enger Dialog mit der Hafenwirtschaft angestrebt werde. Der Maritime Koordinator der Bundesregierung Uwe Beckmeyer sprach sich für die prioritäre Aufnahme der Hafenhinterlandanbindungen in den Bundesverkehrswegeplan aus.
 
 

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 >>

MEDIA
 
Messen | Veranstaltungen 2017

01. September 2017
27. Niedersächsischer Hafentag
Cuxhaven / Deutschland


12.-15. September 2017
Husum Wind
Husum / Deutschland


14. September 2017
6. Regionalkonferenz LOGISTIK
Brake / Deutschland


Kontakt Seaports

Seaports of Niedersachsen GmbH
Hindenburgstraße 28
26122 Oldenburg

Tel.:+49 (0) 441 361 888-88
Fax:+49 (0) 441 361 888-89

E-Mail:info@seaports.de
www:www.seaports.de

HOME PROFIL HAFENSTANDORTE CARGO & LOGISTIK MEDIA ANBINDUNGEN KONTAKT IMPRESSUM