BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN • BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN
DE
EN
ZH

PRESSEMITTEILUNGEN

Emder Hafen startet mit positiver Umschlagsentwicklung
Oldenburg, 4. März 2014 | Mit 360.427 Tonnen legte der Seegüterumschlag im Hafen Emden im Januar 2014 gegenüber dem Vorjahresmonat um 17 % zu (307.071 Tonnen im Januar 2013). Bedingt ist der Zuwachs beim Umschlagsvolumen vor allem durch den Umschlag von festen Massengütern (98.622 Tonnen im Januar 2014 / 59.357 Tonnen im Januar 2013), aber auch von Stückgütern (203.333 Tonnen im Januar 2014 / 153.321 Tonnen im Januar 2013).
 
 
Im Januar Umschlagsplus bei festen Massengütern in Wilhelmshaven
Kohle und Baustoffe legen weiter zu – Gesamtumschlag leicht rückläufig
Oldenburg, 4. März 2014 | Im Januar sind in Wilhelmshaven insgesamt 2,188 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen worden (- 1 % / 2,220 Millionen Tonnen im Januar 2013). Ausschlaggebend sind geringere Volumen beim Umschlag flüssiger Massengüter. Deutliche Zuwächse verzeichnete der Umschlag fester Massengüter.
 
 
WHV e.V. plädiert für Wiederaufnahme der Planungen für LNG-Terminal in Wilhelmshaven
Wilhelmshaven, 04. März 2014 | Die Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e. V.) weist auf die Möglichkeiten von Flüssigerdgas (liquefied natural gas = LNG) bei der künftigen Gasversorgung Deutschlands hin. Wilhelmshaven biete sich als idealer Umschlagsplatz für LNG an.
 
 
Investitionen, Prozessoptimierung und Ausbau der Vertriebsaktivitäten im Seehafen Brake
J. Müller Unternehmensgruppe verweist auf Umschlagsverluste durch fehlende Weseranpassung
Brake, 24. Februar 2014 | Mit einem Umschlagsvolumen im Seeverkehr von insgesamt 5,7 Millionen Tonnen in 2013 verbuchte der Seehafen Brake ein Minus von 8 % gegenüber dem Vorjahr. Infrastrukturelle Engpässe in brasilianischen Häfen wirkten sich insbesondere auf den Import von Agrargütern aus, die Konjunkturflaute im Stahlbereich sowie eine schwache Papiernachfrage belasteten das Ergebnis der Breakbulk-Sparte. Sorge bereitet dem Betreiber J. Müller die bislang nicht erfolgte Anpassung der Unterweser, die für die internationale Wettbewerbsfähigkeit von höchster Bedeutung ist. Durch gezielte Investitionen in neue Lagerkapazitäten, die Optimierung innerbetrieblicher Prozesse und eine verstärkte Vertriebsaktivität will der Hafen aber auch in diesem schwierigen Marktumfeld weiteres Wachstum in den kommenden Jahren realisieren.
 
 
Absichtserklärung für den Bau von Liegeplatz 4 bei Cuxport unterzeichnet
Cuxhaven, den 24. Februar 2014 | Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, sowie Dr. Andreas Schmidt und Hans-Peter Zint als Geschäftsführer von Cuxport, haben heute in Cuxhaven ein Memorandum of Understanding für den Bau des Liegeplatzes 4 auf dem Cuxport-Terminal unterzeichnet.
 
 
WHV e.V. und Minister Lies beim Thema Bahn auf einer Linie
Intensive Bemühungen für den Ausbau der Bahnstrecke OL-WHV
Wilhelmshaven, 20. Februar 2014 | In einem Schreiben an Minister Olaf Lies hat die Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung e.V. (WHV e.V.) erneut ihre volle Unterstützung bei der Abarbeitung der noch reichlich vorhandenen offenen Punkte auf der „ewigen Baustelle“, der Bahnstrecke Oldenburg – Wilhelmshaven, zugesagt.
 
 
Niedersachsens Seehäfen schlagen in 2013 rund 46 Millionen Tonnen Güter um
Seegüterumschlag in Niedersachsen um 7 % rückläufig – Positive Entwicklungen in wichtigen Geschäftsfeldern
Oldenburg, 17. Februar 2014 | Mit rund 46 Millionen Tonnen haben die niedersächsischen Seehäfen im vergangenen Jahr im Seeverkehr etwa 7 % weniger Güter umgeschlagen als im Vorjahr (49,2 Millionen Tonnen in 2012). Dies gab die Hafenmarketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen GmbH auf der heutigen Jahrespressekonferenz der Seehäfen bekannt. Nach den teilweise zweistelligen Wachstumsraten des Vorjahres konsolidiert der Umschlag in den Seehäfen in 2013 damit wieder auf hohem Niveau. Ursache hierfür sind vor allem rückläufige Umschlagsvolumina von Massengütern. Einzelne Geschäftsfelder der Häfen, wie z.B. der Umschlag von Windenergiekomponenten, Forstprodukten und Automobilen, entwickelten sich deutlich positiv.
 
 
Importfahrzeuge aus Mexiko über Emden in die Türkei verschifft
Moderne RoRo-Logistikkonzepte im Emder Hafen
Emden, 12. Februar 2014 | Als Transshipmentladung wurden in der vergangenen Woche ca. 750 Volkswagen Jetta und Beetle aus Mexiko über den Emder Hafen in die Türkei verschifft. Zuvor waren diese per Deepsea-Carrier mit weiteren 1.600 Neufahrzeugen aus dem Werk in Puebla über den Hafen Veracruz nach Emden transportiert worden.
 
 

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 >>

MEDIA
 
Messen | Veranstaltungen 2017

01. September 2017
27. Niedersächsischer Hafentag
Cuxhaven / Deutschland


12.-15. September 2017
Husum Wind
Husum / Deutschland


14. September 2017
6. Regionalkonferenz LOGISTIK
Brake / Deutschland


Kontakt Seaports

Seaports of Niedersachsen GmbH
Hindenburgstraße 28
26122 Oldenburg

Tel.:+49 (0) 441 361 888-88
Fax:+49 (0) 441 361 888-89

E-Mail:info@seaports.de
www:www.seaports.de

HOME PROFIL HAFENSTANDORTE CARGO & LOGISTIK MEDIA ANBINDUNGEN KONTAKT IMPRESSUM