BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN • BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN
DE
EN
ZH

Erstmals über eine halbe Million Tonnen Kohle in einem Monat bei
Rhenus Midgard in Wilhelmshaven

 

Wilhelmshaven, 5. August 2014 | 557.319 Tonnen Kohle wurden im Juli am Rhenus Bulk Terminal Wilhelmshaven (BTW) umgeschlagen. Dies ist der Monatsbestwert an der
traditionsreichen Massengutumschlagsanlage. Rhenus Midgard hat den Standort zwischen 2009 und 2013 modernisiert und ausgebaut, um das Handling größerer Mengen realisieren zu können.

Der Kohlefrachter „LORD STAR“ trug als letztes im Juli am BTW abgefertigtes Schiff dazu bei, den Allzeitmonatsrekord am Terminal auf über eine halbe Millionen Tonnen Kohle zu steigern. Die umgeschlagene Menge entspricht circa dem Leergewicht des Wolkenkratzers Burj Khalifa, dem höchsten Bauwerk der Welt. Aus Russland stammte der fossile Brennstoff, der aus dem Bulk Carrier der PanMax-Klasse gelöscht wurde. Die Importkohle im Rekordmonat stammte des

Weiteren aus Kolumbien und den Vereinigten Staaten. „Wir haben uns nach dem Ausbau unseres Terminals ehrgeizige Ziele bei den Monats- und Jahresergebnissen gesetzt. Die 557.319 umgeschlagenen Tonnen zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Matthias Schrell,

Geschäftsführer der Rhenus Midgard in Wilhelmshaven. Im vergangenen Jahr wurden am Standort erstmals über drei Millionen Tonnen Kohle gelöscht. „Für 2014 scheint eine weitere Steigerung des Jahresendergebnisses zum jetzigen Zeitpunkt sehr wahrscheinlich“, so Matthias Schrell. Der Seehafenlogistikspezialist Rhenus Midgard modernisierte und erweiterte den

früher unter dem Namen Niedersachsenbrücke bekannten Terminal zwischen 2009 und 2013 umfangreich. Leistungsfähigere Förderbandanlagen, vollautomatische Stacker/Reclaimer und die neue Waggonbeladestadion verbesserten das Dienstleistungsangebot. Die vertiefte Liegewanne, die die Abfertigung von voll beladenen Capesizern mit einem Tiefgang bis zu 18,50 Metern erlaubt, und die Erweiterung der Lagerflächen abseits der Kaikante ergänzen darüber hinaus die Kapazitäten am BTW.

Messen | Veranstaltungen 2019

04. März 2019
Jahrespressekonferenz der niedersächsischen Seehäfen
Oldenburg / Deutschland


19. - 21. März 2019
Intermodal South America
Sao Paulo / Brasilien


21. - 23. Mai 2019
Breakbulk Europe
Bremen / Deutschland


Kontakt Seaports

Seaports of Niedersachsen GmbH
Hindenburgstraße 28
26122 Oldenburg

Tel.:+49 (0) 441 361 888-88
Fax:+49 (0) 441 361 888-89

E-Mail:info@seaports.de
www:www.seaports.de

HOME PROFIL HAFENSTANDORTE CARGO & LOGISTIK MEDIA ANBINDUNGEN KONTAKT IMPRESSUM DATENSCHUTZ