BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN • BRAKE • CUXHAVEN • EMDEN • LEER • NORDENHAM • OLDENBURG • PAPENBURG • STADE • WILHELMSHAVEN
DE
EN
ZH

Neuer Katamaran für den Offshore-Einsatz in Dienst gestellt

 

Offizielle Taufe an der Landemole Emden/Knock

Emden, 19. August 2014 | Am 19. August 2014 ist ein neuer Katamaran an der Landemole an der Emder Knock getauft worden. Taufpatin Insa Stoidis-Connemann aus Leer gab dem Katamaran vom Typ „Twin Axe Bow“ der DAMEN-Werft den Namen „Windea two“ und wünschte: „Der Besatzung allzeit gute Fahrt und Dir stets ein Hand breit Wasser unter dem Kiel.“ Der wendige Crew Transfer und Service Vessel, kurz CTSV, wird zukünftig Personal aber auch Material zu den Offshore-Windparks transportieren.

Als Eigner sind in der Schifffahrtsgesellschaft Windea CTV two GmbH & Co. KG drei Partner zu gleichen Teilen vereint. Neben der in Emden ansässigen Ems Maritime Offshore GmbH (EMO) sind dies die SSC Wind EMEA GmbH aus Wildeshausen und die van Laar Beheer BV aus dem niederländischen Ijmuiden. Durch das gemeinsame Engagement, wurde die seit Jahren bestehende enge Zusammenarbeit ausgebaut. Die Investition in den Katamaran „Windea two“ ist für die drei Unternehmen eine konsequente Fortsetzung ihres Engagements im Marktsegment Offshore und der sehr positiven Entwicklung der letzten Jahre geschuldet.

„WINDEA two“ ist bereits der zweite Neubau innerhalb eines Jahres, denn mit dem Schwesterschiff „Windea one“ wurden sehr positive Erfahrungen gesammelt. Seit der Indienststellung im September letzten Jahres war der CTSV keinen Tag ohne Beschäftigung, welches die Gesellschafter motiviert hat, an diesem Schiffskonzept festzuhalten. Der Neubau verfügt über ein großes Vordeck mit ca. 90 qm Fläche und kann in Abhängigkeit mit Personen und Tankfüllung etwa 10 bis 15 t Ladung aufnehmen. Klassisch wird es jedoch für Versetzdienste von Personal eingesetzt und bis zu 12 Passagieren zugelassen. Das Schiff fährt dafür mit dem Bug an die Windanlage und der Ausstieg erfolgt über eine Leiter auf die Service-Plattform. CTSV „Windea two“ wird direkt nach der Taufe den Dienst im Projekt „Baltic 2“ in der Ostsee aufnehmen. Als Basishafen wird der Katamaran in Dragor in Dänemark stationiert.

Geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft kamen anlässlich der Schiffstaufe an der Landemole Knock nahe Emden zusammen. Knut Gerdes, Geschäftsführer der EMO, freute sich über die positive Entwicklung: „Mit beiden Partnern verbindet uns eine Zusammenarbeit, die im Fall von Paul van Laar bis in das Jahr 2008 zurückreicht und im Falle der SSC bin in das Jahr 2009. In beiden Fällen sogar bis vor die Gründung unserer Ems Maritime Offshore GmbH, als wir noch unter dem Dach der AG „EMS“ agierten – ein Beleg für eine gute Zusammenarbeit.“

Mitgesellschafter Hinrich Eden, Geschäftsführer der  SSC Wind, wies auf die Besonderheit der Zusammenarbeit hin: „Wir von SSC Wind sind stolz, vom sogenannten Schrauber von Windkraftanlagen durch kontinuierliche Integration von vor- und nachgelagerten Wertschöpfungsschritten zu einem bedeutenden Dienstleister im On- und Offshoremarkt geworden zu sein.“

Die Bereederung der „Windea two“ übernimmt die mit solchen Aufgaben erfahrene EMO. Das Unternehmen baut mit dieser Investition in das neue Offshore Doppelrumpfschiff seine erfolgreiche Stellung am Offshore-Markt weiter aus und wird auch in Zukunft bei der Versorgung der Offshore-Windparks mit Personal und Material eine tragende Rolle spielen.

Dr. Bernhard Brons, Vorstand der AG „EMS“-Gruppe betonte die Besonderheit des Hafenstandortes: „Bereits seit dem Jahr 2000 setzen wir auf den Standort Knock. Der Rysumer Nacken hat erhebliches Zukunftspotential für die ganze Region und muss entwickelt werden. Aber schon jetzt kann die Anlage genutzt werden. Deshalb investieren wir hier aktuell in Liegeplätze für Fracht- und Crewtransferschiffe für den Offshore-Bereich. Gemeinsam mit weiteren Flächen des Landes können Ansiedlungen umgesetzt werden.  Wir stellen diese Anlage zur Verfügung und werden sie – und damit diesen Standort - auch weiter ausbauen und entwickeln.“

Die DAMEN Werft wurde 1927 gegründet und nimmt heute eine führende Position im Schiffsbau ein. Schon seit mehreren Jahren besteht zwischen ihr und der WINDEA Offshore GmbH & Co. KG ein guter Kontakt. Bei DAMEN werden nicht nur Schiffe gebaut, sondern es wird auch in die Forschung investiert. Für den Offshore-Bereich leistete DAMEN unter Mitwirkung der Universität Delft einen wichtigen Beitrag zur Suche nach geeigneten Schiffsmustern. Das Unternehmen hat seinen Sitz im niederländischen Vlissingen und beschäftigt heute über 6.000 Mitarbeiter weltweit.

Die SSC Gruppe bringt ihre besondere Expertise im Bereich Errichtung und Service von Offshore-Windenergieanlagen in die WINDEA Offshore ein. Die SSC Gruppe greift dabei auf Erfahrungen aus 1.000 errichteten Windenergieanlagen zurück, darunter vier Offshore-Projekte bei denen SSC einen Großteil des Offshore-Personals und die Bauleitung gestellt hat. Die Vorbereitung und Verladung der Anlagen an Land gehört ebenfalls zum Leistungsumfang. Die SSC-Gruppe beschäftigt heute mehr als 250 Mitarbeiter Europaweit, davon mehr als 100 in Deutschland

Die van Laar Beheer BV besitzt und betreibt weltweit seit 1925 Verkehrssicherungsschiffe. Die Flotte umfasst mehr als 25 Fahrzeuge, zwei gemeinsam mit der Ems Maritime Offshore GmbH. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 200 Mitarbeiter.

Die Kompetenzen der im Jahr 2010 gegründeten EMS Maritime Offshore GmbH liegen vor allem in der Versorgung der Windparks. Den Schwerpunkt bilden Service- und Crew Transfer Spezialschiffe. EMS Maritime Offshore stellt zudem Verkehrssicherungsschiffe für Offshore–Baustellen zur Verfügung. Hafen- und Lagerlogistik sowie das Hafenmanagement u.a. an Standorten und Basishäfen wie Eemshaven, Borkum, Emden, Cuxhaven, Büsum und Helgoland erweitern das Tätigkeitsfeld. Leitstellen für Offshore-Windparks werden in Berne, Bremerhaven, Horneby/DK und in Sassnitz unterhalten. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 80 Mitarbeiter, die AG „EMS“-Gruppe insgesamt über 400.

neuer Katamaran 

Technische Daten des Schiffes:

Breite (ü.a.)                 10,40 m

Bruttoraumzahl             170

Geschwindigkeit            Bis zu 25 kn (ca. 46km/h)

Flagge                         deutsch

Passagiere                   12

Heimathafen                Emden

 

 

Messen | Veranstaltungen 2019

04. März 2019
Jahrespressekonferenz der niedersächsischen Seehäfen
Oldenburg / Deutschland


19. - 21. März 2019
Intermodal South America
Sao Paulo / Brasilien


21. - 23. Mai 2019
Breakbulk Europe
Bremen / Deutschland


Kontakt Seaports

Seaports of Niedersachsen GmbH
Hindenburgstraße 28
26122 Oldenburg

Tel.:+49 (0) 441 361 888-88
Fax:+49 (0) 441 361 888-89

E-Mail:info@seaports.de
www:www.seaports.de

HOME PROFIL HAFENSTANDORTE CARGO & LOGISTIK MEDIA ANBINDUNGEN KONTAKT IMPRESSUM DATENSCHUTZ